Islamisches Zentrum Hamburg
Delicious facebook RSS An einen Freund senden drucken speichern XML-Ausgabe HTML-Ausgabe Output PDF
Nachrichten Code : 42694
Datum der Veröffentlichung : 1/16/2014 9:58:00 PM
Aufrufe : 1206

Islamkunde 87 - Spiritualität 14 Redner: Ayatollah Dr. Reza Ramezani Imam und Leiter des Islamischen Zentrum Hamburg

Die Spiritualität stellt die Beziehung zur verborgenen Welt dar, die dem Lebensweg des Menschen ein Ziel gibt und ihn bewusst zur Richtung der vollständigen Vollkommenheit positioniert

Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Barmherzigen.

Aller Lobpreis gebührt Gott, dem Erhabenen, dem Herrn aller Welten. Wir danken Ihm für Seine Gnade und Seine Gaben und bitten Ihn um Hilfe und Rechtleitung in allem, was wir tun, und hoffen, dass Er uns in Seine Gunst aufnimmt. Sein Frieden und Segen seien mit unserem Propheten Muhammad, seinen reinen Nachkommen und seinen rechtschaffenen Gefährten. O Diener Gottes, ich rate mir selbst und Ihnen allen zur Ehrfurcht vor Gott und zum Gehorsam gegenüber Seinen Geboten.

Die Spiritualität stellt die Beziehung zur verborgenen Welt dar, die dem Lebensweg des Menschen ein Ziel gibt und ihn bewusst zur Richtung der vollständigen Vollkommenheit positioniert. Es erweckt sein Gewissen und erreicht seinen hohen menschlichen Charakter,  ist es doch eben diese Spiritualität, die den Menschen gegenüber den Stürmen der Trostlosigkeit des Lebens schützt. Die Spiritualität führt dazu, dass der Mensch bis zu einer gewissen Grenze von den Geheimnissen des Lebens erfährt und sich im menschlichen Geleitzug anschließt und auf seine Worte, Handlungen, Verhaltensweisen, Überzeugungen und moralischen Werte wacht und in eine erhabene Richtung erzieht. Die Bewegung in der Welt der Spiritualität bedeutet, dass der Mensch seinem Charakter einen Wert beigemessen hat und nicht in jede Richtung gegangen ist, sondern dass er aus seinem natürlichen Selbst getreten ist und in seinem tatsächlichen und erhabenen Selbst eintritt und die Liebe zu seinem eigentlichen Geliebten über alles andere stellt.

Wenn ein Mensch in die Richtung der göttlichen Anziehungskraft tritt, so ist sein Augenmerk auf nichts anderes als Gott, dem Herrn aller Geschöpfe, gerichtet. In Wirklichkeit ist ein solcher Mensch im Besitz des Lichts des Tauhid und dadurch gesegnet. Der Punkt, dem Aufmerksamkeit gebührt, ist dass man ohne die Religion nicht zur wahren Spiritualität gelangen kann und somit kann man in Wahrheit nicht die Religion und die Spiritualität voneinander trennen. In der Vergangenheit war zu keiner Zeit zwischen diesen beiden eine Trennung, aber Stück für Stück ist in der Zeit der Moderne die materialistische Atmosphäre in das Leben der Menschen erschienen. Auf der anderen Seite sind aufgrund der mangelnden Fähigkeit der vorangegangenen Religionen und ihren vielen Verfälschungen neuartige spirituelle Bewegungen in der Gesellschaft erschienen und die Diskussionen darüber entbrannt, ob die Religion und die Spiritualität voneinander abhängen? Gibt es in der Religion überhaupt Spiritualität? Kann man auch ohne Religion zur Spiritualität gelangen usw.?

Wenn man jedoch auf die Wahrheit der Religionen schaut, so gelangt man zur Erkenntnis, dass die Religion außer der Spiritualität und der Verbindung zur übernatürlichen Welt keinen anderen hauptsächlichen Zweck hat. Auf Basis dieser Anschauung ist die Planung der Religion derart gestaltet worden, dass sie den Menschen stets auf seinem eigentlichen und göttlichen Weg festen Schrittes hält und seine menschliche und spirituelle Tiefe verstärkt, bis die Menschen zur Vollkommenheit, Entwicklung und seelischer Erhabenheit gelangen. Die Aufmerksamkeit auf diesen wichtigen Punkt verleiht einen genaueren Blick auf den Menschen und nötigt ihn in Richtung der eigenen Verbesserung und einem besseren Leben zu streben. Mit einer solchen Auslegung kann alles im Leben des Menschen einen Sinn erhalten und spirituell werden. Aber da die Wirklichkeit des Lebens des heutigen Menschen in einer anderen Art und Weise ihre Form angenommen hat und die meisten Menschen in Richtung des materiellen Genusses ihre Schritte setzen, ist ein ernsthafter Schaden in der religiösen Orientierung der Gesellschaft entstanden, wobei einige sogar von der Religion Abstand genommen haben. Obwohl man auch akzeptieren muss, dass das schlechte und unlogische Verhalten einiger sich der Religion zuschreibenden Personen im Unglauben der Menschen keinen geringen Einfluss hat. Sie konnten der menschlichen Gesellschaft nicht die Wahrheit der Religion vorstellen, sodass dies dazu führte, dass einige zur Befriedigung ihrer spirituellen Bedürfnisse in Richtung von Personen gingen, die vorgaben für die spirituellen Wünsche sorgen zu können. Allerdings sind diese auch bestrebt durch Rezeptverschreibungen und augenscheinlich immaterielle Erscheinungen ihre Einladungen attraktiver zu gestalten, allerdings zeugt die Realität von etwas anderem. Sie können nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt die Interessenten der Spiritualität an sich binden und sehen sich nicht imstande ihre spirituellen Bedürfnisse auf langer Sicht zu befriedigen.

Obwohl es weiterhin gelegentlich möglich ist, dass sie auf diesem Weg einige irreale und illusorische Bedürfnisse in einigen Personen erschaffen, um ihre Kunden etwas länger halten zu können, so kann man dennoch subsumieren, dass diese Methoden nicht die wahren spirituellen Bedürfnisse der Menschen befrieden können. Die menschliche Gesellschaft muss sich zur reinen Quelle der Spiritualität bringen und die reine Spiritualität in der Wahrheit der göttlichen Religionen finden. Dieser Punkt ist eine äußerst wichtige Angelegenheit, auf die in präziser Art und Weise geblickt werden muss. Allerdings wird die Zeit kommen, in der die Leere dieser sich der Spiritualität zuschreibenden Personen enthüllt wird, doch muss darauf geachtet werden, dass die Zeit schnell vergeht und es möglich ist, dass sich der Mensch leider die wahre Spiritualität verwehrt.


Kommentar



Zeige nichtöffentliche
تصویر امنیتی :