Islamisches Zentrum Hamburg
Delicious facebook RSS An einen Freund senden drucken speichern XML-Ausgabe HTML-Ausgabe Output PDF
Nachrichten Code : 42699
Datum der Veröffentlichung : 1/16/2014 10:10:00 PM
Aufrufe : 1250

Islamkunde 94 – Frieden und Sicherheit 1 Redner: Ayatollah Dr. Reza Ramezani Imam und Leiter des Islamischen Zentrum Hamburg

Der Frieden und die Sicherheit sind die Besonderheiten einer qur’anischen Gesellschaft.

 

Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Barmherzigen.

Aller Lobpreis gebührt Gott, dem Erhabenen, dem Herrn aller Welten. Wir danken Ihm für Seine Gnade und Seine Gaben und bitten Ihn um Hilfe und Rechtleitung in allem, was wir tun, und hoffen, dass Er uns in Seine Gunst aufnimmt. Sein Frieden und Segen seien mit unserem Propheten Muhammad, seinen reinen Nachkommen und seinen rechtschaffenen Gefährten. O Diener Gottes, ich rate mir selbst und Ihnen allen zur Ehrfurcht vor Gott und zum Gehorsam gegenüber Seinen Geboten.

Der Frieden und die Sicherheit sind die Besonderheiten einer qur’anischen Gesellschaft. Ohne diese hat eine Gesellschaft keinen Deut von den qur’anischen Botschaften erfasst. Sicherlich wissen diejenigen, die bloß eine oberflächliche und kurze Bekanntschaft mit der Sprache des Qur’an geschlossen haben, dass der Qur’an als heilige Schrift der Muslime die menschliche Gesellschaft zum Frieden  und der Sicherheit und Harmonie aufruft. Ohne Zweifel wissen sie, dass der heilige Qur‘an als seine Strategie zur Erreichung einer idealen Gesellschaft, die Schaffung einer sicheren und harmonischen Atmosphäre in dieser vorstellt. 

 

« وَعَدَ اللهُ الَّذِينَ آمَنُوا مِنْكُمْ وَعَمِلُوا الصَّالِحَاتِ لَيَسْتَخْلِفَنَّهُمْ فِي الأَرْضِ كَمَا اسْتَخْلَفَ الَّذِينَ مِنْ قَبْلِهِمْ وَلَيُمَكِّنَنَّ لَهُمْ دِينَهُمُ الَّذِي ارْتَضَى لَهُمْ وَ لَيُبَدِّلَنَّهُمْ مِنْ بَعْدِ خَوْفِهِمْ أَمْنًا يَعْبُدُونَنِي لَا يُشْرِكُونَ بِي شَيْئًا  وَمَنْ كَفَرَ بَعْدَ ذَلِكَ فَأُولَئِكَ هُمُ الْفَاسِقُونَ »[1]

 

"Verheißen hat Allah denen, die von euch glauben und gute Werke tun, dass Er sie gewiss zu Nachfolgern auf der Erde machen wird, wie Er jene, die vor ihnen waren, zu Nachfolgern machte; und dass Er gewiss für sie ihre Religion befestigen wird, die Er für sie auserwählt hat; und dass Er gewiss ihren (Stand) nach ihrer Furcht in Frieden und Sicherheit verwandeln wird, auf dass sie Mich verehren (und) Mir nichts zur Seite stellen. Wer aber hernach undankbar ist, wird ein Frevler sein.“

 

Wie man aus dem heiligen Vers versteht, wird die Sicherheit als der Hauptpfeiler einer qur’anischen Gesellschaft genannt und auch die ihr zugrunde liegende Philosophie wurde erwähnt. Die Menschen müssen demnach zu ihrer Vervollkommnung, den erhabenen Gott dienen und ein Wachstum der Vernunft, Moral und des Verhaltens gemäß ihrer Kapazität erreichen. Zweifelsohne wird jemand, der den Gottesdienst zu seiner Berufung macht, Ihm keine Götzen beigesellen und auf dem Pfad des Einheitsbekenntnisses schreiten. Die Sicherung der Sicherheit wird gemäß des heiligen Qur’an neben der Lebensweise als wichtigste Eigenschaften einer idealen Gesellschaft vorgestellt. Auf diesen wichtigen Punkt wird in der Sura Qureysh hingewiesen, wo es heißt:

 

« الَّذِي أَطْعَمَهُم مِّن جُوعٍ وَآمَنَهُم مِّنْ خَوْفٍ»[2]

„Der sie speist, nachdem sie gehungert haben, und ihnen Sicherheit gewährleistet, nachdem sie in Angst lebten!“

 

Der erhabene Gott weist in einem anderen Vers darauf hin, dass die Glückseligkeit in einer Gesellschaft vom wirtschaftlichen Wohlstand und der Harmonie abhängt, so sagt Er:

 

« وَضَرَبَ اللّهُ مَثَلاً قَرْيَةً كَانَت آمِنَةً مُّطْمَئِنَّةً يَأْتِيهَا رِزْقُهَا رَغَدًا مِّن كُلِّ مَكَانٍ فَكَفَرَتْ بِأَنْعُمِ اللّهِ فَأَذَاقَهَا اللّهُ لِبَاسَ الْجُوعِ وَالْخَوْفِ بِمَا كَانُواْ يَصْنَعُونَ »[3]

 

„Und Allah gibt das Gleichnis von einer Stadt: Sie genoss Sicherheit und Frieden und wurde reichlich aus allen Orten versorgt; doch sie leugnete die Wohltaten Allahs. Darum ließ Allah sie eine umfassende Not des Hungers und der Furcht kosten für das, was sie (ihre Bewohner) zu tun pflegten.“ 

 

Dieses Gleichnis ist sehr wichtig, dass wenn Gott von der Kaaba spricht und seine Besonderheiten erwähnt, sagt: Wir haben ihn als Haus der Belohnung für die Menschen errichtet, da es für alle ein sicheres Haus und harmonischer Ort ist. Ein solches Haus muss rein sein für diejenigen, die um dieses Haus kreisen und den erhabenen Gott anbeten und sich gegenüber seiner Größe und Allmacht verbeugen und zur Niederwerfung begeben.

 

« وَ إِذْ جَعَلْنَا الْبَيْتَ مَثَابَةً لِّلنَّاسِ وَ أَمْناً وَ اتَّخِذُواْ مِن مَّقَامِ إِبْرَاهِيمَ مُصَلًّى وَ عَهِدْنَا إِلَى إِبْرَاهِيمَ وَ إِسْمَاعِيلَ أَن طَهِّرَا بَيْتِيَ لِلطَّائِفِينَ وَ الْعَاكِفِينَ وَ الرُّكَّعِ السُّجُودِ »[4]

 

"Und als Wir das Haus zu einem Ort der Einkehr für die Menschen machten sowie zu einer Sicherheit (sprachen Wir): "Nehmt euch die Stätte Abrahams zum Gebetsort." Und Wir haben Abraham und Ismael auferlegt: "Reinigt Mein Haus für die es Umkreisenden und (sich dorthin) Zurückziehenden, die Sich-Verneigenden und Sich-Niederwerfenden."“

 

Aus diesem Grund ist auch das Bittgebet des Propheten Ibrahim (a.), dass er Gott darum bittet diese Stadt als einen Ort der Entspannung und Harmonie für die Menschen zu gestalten:

 

وَ إِذْ قَالَ إِبْرَاهِيمُ رَبِّ اجْعَلْ هَـَذَا بَلَدًا آمِنًا[5]

 

"Und als Abraham sagte: "Mein Herr, mache dies zu einem sicheren Ort.“

 

Wenn der erhabene Gott über die Erschaffung des Menschen spricht, so schwört er auf einige Angelegenheiten. Zu diesen Angelegenheiten zählt die Stadt Mekka, wo Er mit der Besonderheit der Sicherheit ihr bezüglich, auf sie schwört und spricht:

 

« وَ هَذَا الْبَلَدِ الْأَمِينِ  لَقَدْ خَلَقْنَا الإِنسَانَ فِي أَحْسَنِ تَقْوِيمٍ »[6]

 

„Und bei dieser sicheren Ortschaft! Wahrlich, Wir haben den Menschen in bester Form erschaffen.“

 

Die Sicherheit zählt zu den Besonderheiten einer guten Stadt, wo das Leben in ihr den Menschen Entspannung und Ruhe gibt. Normalerweise wählt der Mensch seinen Wohnort an einer Stelle, wo er eine höhere Sicherheit und Ruhe besitzt, so hat auch der Prophet Josef (a.), dem Propheten Jakob (a.), seiner Fau und seinen Brüdern als sie im damaligen Ägypten ankamen, gesagt: „Tretet in Ägypten ein, sodass ihr mit dem Willen Gottes in Sicherheit sein werdet.“ Der heilige Qur’an spricht in diesem Zusammenhang:

 

« فَلَمَّا دَخَلُواْ عَلَى يُوسُفَ آوَى إِلَيْهِ أَبَوَيْهِ وَقَالَ ادْخُلُواْ مِصْرَ إِن شَاء اللّهُ آمِنِينَ»[7]

 

„Als sie dann vor Josef traten, nahm er seine Eltern bei sich auf und sagte: "Zieht in Ägypten in Sicherheit ein, wie Allah es will."“

 

Beim Durchgehen der göttlichen Verse ist diese Angelegenheit klar, dass die Thematik der Sicherheit in der menschlichen Gesellschaft als ein wichtiges Bedürfnis von jedem in den Lehren des Islam erörtert wird und es daher die wichtigste Pflicht einer Herrschaft zu jeder Zeit ist Frieden und Sicherheit im Land zu verwirklichen. Ohne Zweifel werden die Menschen sich auf die Suche zur Vervollkommnung und zum Wachstum der inneren Kapazität begeben, wenn in jedem Land diese Besonderheit der Sicherheit verwirklicht wird, sodass alle Menschen diesen großen göttlichen Segen erhalten können.



[1] Heiliger Qur’an, 24:55

[2] Heiliger Qur’an, 106:4

[3] Heiliger Qur’an, 16:112

[4] Heiliger Qur’an, 2:125

[5] Heiliger Qur’an, 2:126

[6] Heiliger Qur’an, 94:3-4

[7] Heiliger Qur’an, 12:99


Kommentar



Zeige nichtöffentliche