Islamisches Zentrum Hamburg
Delicious facebook RSS An einen Freund senden drucken speichern XML-Ausgabe HTML-Ausgabe Output PDF
Nachrichten Code : 60073
Datum der Veröffentlichung : 9/25/2014 7:53:53 PM
Aufrufe : 1762

Die Zerstörung der Familie durch die Verführung des Teufels

Freitagsansprache von Hudschat-ul-Islam wa muslimin Dr. Torabi


Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Barmherzigen.

Aller Lobpreis gebührt Gott, dem Erhabenen, dem Herrn aller Welten. Wir danken Ihm für Seine Gnade und Seine Gaben und bitten Ihn um Hilfe und Rechtleitung in allem, was wir tun, und hoffen, dass Er uns in Seine Gunst aufnimmt. Sein Frieden und Segen sei mit unserem Propheten Muhammad, seinen reinen Nachkommen und seinen rechtschaffenen Gefährten. O Diener Gottes, ich rate mir selbst und Ihnen allen zur Ehrfurcht vor Gott und zum Gehorsam gegenüber Seinen Geboten.

Die Verlockung beziehungsweise Verführung des Teufels, ist die wichtigste oder sogar auch vielleicht die ein zigste Macht, die ihm bei der Verwirklichung seiner teuflischen Absichten zur Verfügung steht. Genau diese Verführung, kann bei der Zerstörung der Familie eine wichtige Rolle spielen oder zumindest dazu verleiten, dass der Wert der Familie sinkt und dass das Zufriedenheitsverhältnis des Ehelebens abnimmt. Deswegen müssen die Familien die Verführungen des Teufels erkennen und durchschauen, sodass sie vor der List des Teufels in Sicherheit bleiben. Jedoch ist das Pronomen im Satz der gesegneten Sure „Taha“ in der Einzahl formuliert worden, wohingegen das Pronomen in der gesegneten Sure Araf in der Dualform ausgedrückt worden ist. Auf jeden Fall besitzt die Verführung des Teufels mehrere Säulen:

1. Der Ursprung der absurden Einbildung: Die Teufelsverführung ist eine Kette von absurden Gedanken und Einbildungen, welche im Innern des Menschen aufkommen können. Allerdings ist eben dieser Teufel, der wichtigste Ursprung dieser absurden Einbildungen. Gelegentlich können auch Lustbegierden und Menschen, welche teuflische Eigenschaften in sich tragen, uns auf einen teuflischen Weg leiten. Vielleicht ist der wichtigste Weg zur gegensätzlichen Handlung dieser Teufelsverführung, der Glaube an Allah und die Zuversicht zu Allah. Hierzu wird auch unter anderem geraten, sich mit weisen und vertrauenswürdigen Menschen zu beraten und ihnen die Probleme anzuvertrauen.

 2. Falsche Informationen: Falsche und gelogene Informationen sind die Basis der teuflischen Verführungen. Sie können auf den teuflischen Weg  führen und enormen Schaden mit sich bringen. Die Verführung des Teufels wird oftmals auch von Lästern, falscher Beurteilung und hinter dem Rücken eines Menschen reden begleitet. Manchmal bestätigt und bekräftigt sich dies auch mit einem gelogenen Schwur oder einer gelogenen Aussage.

3. Einen Teilhaber, welcher der teuflischen Verführung untersteht: Einer der wirksamen Pfeiler dieser teuflischen Verführung, ist das Existieren einer weiteren Person, die vom Teufel bereits verführt worden ist und welche in Wirklichkeit ein Partner und ein Mitspieler des Teufels ist.

Weitere Pfeiler dieser Verführungen des Teufels sind die täuschenden Versprechungen, die täuschende Warnungen und die täuschenden Reden, welche sich nach außen hin mit friedlichen Gesicht zeigen. Es sollte uns in Erinnerung bleiben, dass der Teufel sich niemals mit einem gemeinen Gesicht zeigen wird. Er wird versuchen, den Menschen mit einem ruhigen, sanften, anpassenden Gesicht gegenüber zutreten und mit einer Mentalität die Ihnen vertraut erscheint und die sie somit zu ihm lockt.

Hierbei sagt der Teufel: „Soll ich dich (Mensch) etwa nicht wegweisen?“ An einer anderen Stelle sagt er:“ Ich bin für euch beide (Adam und Eva) ein Ratgeber und Gönner.“ Diese Reden des Teufels erinnern an die Menschen, die äußerlich eine positive Persönlichkeit haben und ihrer Meinung nach „Klasse“ und „Prestige“ besitzen, jedoch sind sie im Inneren verdorben sind und ihre Worte sind zugrunde richtend. Seyyed ibn Tawus sagte in einer geistreichen Aussage: „Anfangs kam der Teufel mit der Parole der Wegweisung und Führung auf den Menschen zu und verführte und verlockte ihn danach. Wehe uns, diejenigen denen der Teufel anfangs und offen mit dem Ziel der Täuschung begegnet.“ Allerdings wird in einer Aussage von den nahen Allahs gesagt, dass: „Solange der Teufel lebt, sich keiner komplett vor ihm sicher fühlen kann und man sollte immer auf sich achtgeben!“

Die wichtigsten Gegenstände, mit welchen der Teufel die Menschen verführt sind zwei Dinge:

1.    Die absurde Einbildung des ewigen diesseitigen Lebens, nämlich das der Mensch ewig im Diesseits leben wird.

2.    Das Erreichen von Reichtum und hohen Stellungen.

Hier muss der Mensch wissen, dass es wahrhaftig die Wahrheit ist, dass der Besitzer der wirklichen Existenz nur Allah swt ist und Ansehen und Erniedrigung in Seinen „Händen“ liegen. Deswegen sollten wir alles was wir wollen, nur von ihm fordern und wünschen. Da wir ansonsten einen versteckten Götzen Anbeten würden und somit in Schwierigkeiten geraten würden. Ein klares Beispiel für die teuflische Verführung, sind auch Speisen und Getränke. Speisen, die nicht religionsgesetzlich „rein“ sind oder sogar auch als zweifelhaft betrachtet werden, sind der Grund dafür, dass die Familie aus der Zufriedenheit entgleitet. Die Sucht nach Drogen, Alkohol und zu Speisen, welche im Islam als verboten gelten, zerstören die Basis und Grundstruktur der Familie und so erinnern uns die Verse des heiligen Quran daran, dass wir uns diesen Dingen fernhalten sollen.  Die Verbotenen Dinge, sind aus den Gründen des vollkommenen Wissen Gottes verboten und dienen uns Menschen dazu, dass wir das bestmögliche Leben erreichen sollen. Das bedeutet, dass wenn die Nahrung vom äußerlichen auch nicht schädlich erscheinen mag, sie sicherlich dennoch körperlich, seelisch oder geistig einen Schaden im menschlichen Wesen verursacht. Da es sonst keinen Grund dafür geben würde, dass Allah der Gnädige und Nachsichtige dies für seine geliebte Schöpfung für verboten erklärt hat.

Weitere Beispiele der teuflischen Verführung sind:

  1. Das Vielfältigkeitsverlangen von Ehefrauen bei Eheangelegenheiten
  1. Das Erlangen von Handlungsfreiheit, Entscheidungsfreiheiten und Besitztum, welches  mehr ist, als das es erlaubt wäre und bestimmt wurde im religiösen Gesetz
  1. Die Gier nach Reichtum und Vermögen und Dingen, die Allah anderen Personen, als Grundlage zum Leben und Unterhalt gab
  1. Das Abschieben von eigenen Lasten, der eigenen religiösen Verantwortungen und den eigenen religiösen Verpflichtungen in der Familie mit verschiedenen Ausreden
  1. Das Zuhören zu sinnlosen Versprechen und Bedrohungen, um somit mehr Ruhe und Frieden zu erreichen

Heutzutage sehen wir, dass es eine Anzahl von sogenannten Verteidigern der Frauenrechte oder auch Frauenberatern gibt, welche die Frauen dazu anregen sich von ihren Familien zu trennen. Sie zerstören mit Täuschung und List das Paradies der Familie. Die Frauen und Männer sollen wissen, dass sie sich nicht von diesen Listen betrügen lassen sollen und außerdem sollte ein vernünftiger Mensch versuchen, mit Geduld, Standhaftigkeit und eigenen Händen den Zustand in der Familie zu verbessern. Das Trennen von allem, kann nicht die Lösung für all unsere Probleme sein. Die Probleme bedürfen Lösungen, denn ansonsten besteht auch die Gefahr, dass Ehre und Ansehen der Familie vernichtet werden, denn die Probleme würden so dennoch endlos bestehen bleiben. Deswegen sollten Familienberater, besonders die, welche eine Beratung der Frau tätigen, mindestens drei Bedingungen erfüllen:

  1. Der Berater sollte wissend sein und ein Experte in seinem Bereich
  1. Er sollte Kenntnis über die Religion haben, gläubig sein und Glaubensstärke besitzen

 Er sollte mitfühlend und gönnend sein.


Kommentar



Zeige nichtöffentliche